Psychische Gesundheit am Arbeitsplatz

DIE AUSGANGSLAGE

Psychische Erkrankungen nehmen in Deutschland kontinuierlich zu. Und das in einem drastischen Ausmaß. Aktuell sind jedes Jahr 33 % der Bevölkerung von einer psychischen Erkrankung betroffen. Zu den häufigsten Erkrankungen zählen Angststörungen, gefolgt von Alkoholstörungen und Depressionen.

WARUM IST AUFKLÄRUNG SO WICHTIG?

Nicht nur die persönlichen Folgen einer psychischen Erkrankung sind häufig äußerst gravierend. Auch die wirtschaftliche Bedeutung des Themas ist beachtlich. Psychische Erkrankungen verursachen neben den  individuellen und gesellschaftlichen Belastungen auch erhebliche Kosten innerhalb der Unternehmen.

MACHT ARBEIT KRANK?

Die berufliche Tätigkeit bildet für die Mehrzahl der Erwachsenenbevölkerung einen zentralen Bestandteil ihrer Lebenswelt. Im Hinblick auf die psychische Befindlichkeit ergeben sich aus der beruflichen Tätigkeit sowohl Schutz- als auch Risikofaktoren. Erst aus dem Zusammenwirken dieser Faktoren mit den jeweiligen Merkmalen der individuellen psychischen Konstitution können sich konkrete Risiken für die Entstehung psychischer Erkrankungen entwickeln.

Die Entwicklung unserer Gesellschaft von einer Industrie- hin zu einer wissens- und kommunikationsintensiven Dienstleistungsgesellschaft hat die Belastungen in der Arbeitswelt verändert. Während körperliche Anstrengungen stetig abnehmen, steigen psychosoziale Belastungen in einem alarmierenden Ausmaß. Zeitdruck, Störungen des Arbeitsablaufs und ein eingeschränkter Entscheidungsspielraum gelten als wesentliche Faktoren, die  psychische Erkrankungen, insbesondere Depressionen – begünstigen.

DIE ROLLE DER FUHRUNGSKRAFT               

Das Thema Stress und psychische Gesundheit ist für Sie als Führungskraft in dreifacher Hinsicht von Bedeutung. Zu Ihren Aufgaben gehört, vermeidbare Belastungen zu reduzieren und Mitarbeiter, die Anzeichen von Stresserkrankungen zeigen, angemessen zu unterstützen. Zum anderen spüren Sie als Führungskraft selbst den Druck im Unternehmen und die damit verbundenen Auswirkungen. Dazu kommt, dass Sie sich häufig in einem Spannungsfeld bewegen zwischen Anforderungen der Unternehmensleitung und den Interessen der Mitarbeiter. Nicht selten ergeben sich hier empfindliche Konflikte, die Sie austarieren und vermitteln müssen. Um diese anspruchsvollen Aufgaben langfristig und gut erfüllen zu können, ist es für Sie notwendig, besonders gut auf die eigene Balance und Gesundheit zu achten.  

WER UNTERSTUTZT SIE IM BETRIEB?

Arbeitspsychologen haben eine Schlüsselstellung in allen Fragen von Arbeit und psychischer Gesundheit am Arbeitsplatz. Sie agieren als Berater und kompetenter Ansprechpartner von Unternehmensleitung, Führungskräften und Mitarbeitern.